Suche
  • Mariola

Große Renovierung, die Wände müssen weg

Habe ich schon erwähnt, dass wir bald in die Stadt umziehen werden? Na klar! In letzter Zeit spreche ich, denke und träume nur darüber! Obwohl wir schon im Mai die Arbeiten begonnen haben, kann ich es immer noch nicht glauben, dass wir es wirklich erleben. Wir haben damit überhaupt nicht gerechnet. Das Haus ist uns natürlich nicht vom Himmel gefallen und wir haben nicht geerbt, sollten wir also auch nicht überrascht sein. Trotzdem waren wir überzeugt, dass ein solches Projekt für uns unerreichbar ist. Und plötzlich… zack… jetzt haben wir die Baustelle. Normalerweise bin ich total nervös, wenn auch nur kleine Reparaturen am Haus stattfinden. Der Lärm, Staub und Unordnung machen mich fertig. Dieses Mal versuche ich es aber so gut es geht zu genießen. Es ist ein echtes Glück, dass wir das ganze Haus von oben bis unten nach unserer Vorstellung gestalten können. Natürlich müssen wir das Budget sehr im Auge behalten, trotzdem macht es Riesenspaß alles auf dem Kopf zu stellen. Schließlich hat man nicht so oft eine Gelegenheit dazu.


Parterre ist schon so gut wie fertig. Dort hat mein Mann sein Arbeitszimmer eingerichtet, arbeitet schon dort und freut sich wie ein kleines Kind darüber.


Die mittlere Etage, unsere Wohnung, ist noch überhaupt nicht bewohnbar. Dort haben wir gerade paar dünne, nicht tragende Wände entfernt. Eine tragende Wand (die aus den roten Ziegeln) versperrt die ganze Sicht, wir haben also einen Statiker dazu beauftragt, die Wand teilweise wegzuzaubern und bald wird es erfolgen. Aus 3 Zimmern und einem Flur entsteht eine große Wohnebene mit offener Küche, Esstisch, Sofa und Bett. Alles offen! Ich muss zugeben, bin sehr gespannt, wie sich das auf unser Leben auswirkt. Vor allem interessiert mich, wie ich meinen Tee geräuschlos zubereiten soll, wenn ich um 5.30 Uhr an einem Sonntag aufstehe, was in letzter Zeit regelmäßig passiert. Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich?

Ganz oben unter dem Dach werde ich mein Atelier einrichten und kann es kaum erwarten dort einzuziehen. Bis vor Kurzem waren dort 4 Zimmer und ein Flur. Wir haben alle Wände entfernt, die waren zum Glück nicht tragend. Nur ein kleiner geschlossene Raum ist für ein zukünftiges Bad geschlossen geblieben.

Momentan herrscht auf dieser Etage noch komplettes Chaos und überall liegt noch viel Bauschutt. Heute gerade wird die Decke in der Mitte entfernt, sodass die Dachkonstruktion sichtbar wird und der Raum an Höhe gewinnt. Ich glaube, das wird der schönste Raum im ganzen Haus werden :-)

Wenn Du sehen möchtest, wie wir das Haus umbauen, abonniere meine Einträge hier oder bei FB. Es lohnt sich!


#Ideen-Depot #Kreativblog #Renovierung #Wohnen #Raumgestaltung

Newsletter abonnieren

  • Facebook

©2020 ideen-depot I mariola streim - design

Schrift im Logo: Andover von Uddiuddi